Nach der Geburt im Krankenhaus

Wie ihr schon wisst bin ich am 06.04.2004 zur Welt gekommen . Dank meiner Eltern kann ich mit ihnen jetzt die Welt entdecken. Leider hat dies etwas gedauert da ich erst nach 1 Woche aus dem Krankenhaus kam, ich bekam leider die Gelbsucht und musste daher 2 mal unter die blaue Lampe. Um zu gucken ob der Wert nach unten steigt wurde mir jedes mal in die Verse gepiekt , damit sie etwas Blut von mir haben, das tat ganz schön weh !

Endlich zu Hause

Endlich war ich zu Hause ! Wir waren aber nicht bei uns zu Hause sondern bei mein Papas Eltern, weil unsere Wohnung wegen Renovierung voll staubig war. Ich habe mich trotzdem voll doll gefreut, keine Ärzte und Krankenschwestern um mich herum. 1 Woche konnte ich die Wärme von meinen Eltern und meinen Großeltern genießen . Plötzlich tat mein Bauchnabel  weh so das ich mich ganz doll bemerkbar machte. Wollte nichts essen, auf dem Arm wollte ich auch nicht und eine saubere Windel konnte mich auch nicht mehr beruhigen.

Ich musste ins Krankenhaus

Wir sind dann zur Notaufnahme gefahren. Leider war mein Bauchnabel entzündet, weil er nach drei Tagen abgefallen ist und nicht weiter im Krankenhaus behandelt wurde, und musste somit wieder im Krankenhaus bleiben. Ob das nicht schon genug wäre haben die mir noch am Kopf einen Zugang gelegt. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie ich mir die Lunge aus dem Leib geschrieen habe, weil es sooooo weh tat. 5 lange Tage lag ich dort und mir war richtig Langweilig.

Wieder zu Hause

Ich war glücklich wieder zu Hause bei meinen Eltern und Großeltern zu sein. Die Woche darauf den Dienstag musste ich zu meinem Kinderarzt, er sollte meinen Eltern noch mal die Bestätigung geben dass ich wieder ganz Gesund bin. Sie waren wie ich ganz glücklich darüber, endlich konnten wir wieder gemeinsam durch die Tage ziehen.

Mein 1. Bad

Mein erstes Bad, daran kann ich mich noch genau erinnern mein Papa hat mich gebadet. Ich war in dieser großen Badewanne , das Wasser war sehr angenehm für mich. Mein Papi hat mich hin und her geschaukelt lange habe ich mir das nicht gefallen lassen da habe ich einfach mal angefangen zu schreien. Aber er hat einfach nicht aufgehört, also ..... weiter schreien. Endlich! Er holt mich aus dem Wasser raus aber was ich natürlich nicht wusste dass es draußen ja ganz kalt ist, auch das Zudecken mit dem Handtuch hat nicht mehr geholfen. Mir war so kalt, dass ich die ganze Zeit geschrieen habe und das hat gar nicht mehr aufgehört. Mein Papa musste mich ja noch eincremen damit ich nicht so trockene Haut habe. Mir kam es wie eine Ewigkeit vor dabei waren es wahrscheinlich nur Minuten. Mir war dann plötzlich wieder warm mein Papi hat es geschafft mich anzuziehen. Ich glaube danach habe ich mich erstmal ausgeruht und habe geschlafen.

1. Spaziergang

Ich habe mich schon lange auf mein 1. Spaziergang mit Mami und Papi gefreut. Dann war es endlich soweit. Meine Eltern haben den Kinderwagen fahrbereit gemacht und dann ging es auf große Reise. Na ja für mich zumindest , für meine Eltern war es glaube ich nur ein kleiner Spaziergang durch den Park. Ich war so begeistert das ich die ganze Zeit rumgeguckt habe. Nach der Zeit wurde ich dann doch aber ein bisschen müde und ich entschloss mich ein wenig zu schlafen.

Besuch vom Rest der Familie

Jetzt wo ich zuhause war wollten mich natürlich alle sehen. Meine Omas , Opas , Uromas , Tante , Onkels , Groß-Cousine und bekannte von Mama und Papa. Das fand ich richtig schön weil sie mir Geschenke mitgebracht haben , worüber ich mich riesig gefreut habe. Ich war erst paar Wochen alt aber ich fühlte mich schon wie ein richtiger Star, alle wollten Fotos von mir haben , überall hat es geblitzt. Wie ihr an den Fotos sehen könnt bin ich richtig Fotogen. Meine Tante Fara hat sich sehr gefreut mich zu sehen, und wollte mich auch füttern. Ich merkte das sie noch Angst hat mir was böses zu wollen. Ich habe mir aber nichts anmerken lassen. Meine Onkels haben mich zuerst gar nicht auf dem Arm genommen, weil sie höllische Angst hatten mir irgendetwas zu brechen. "Ich Bin Ja Noch Soo Klein Und Zerbrechlich" was natürlich nicht stimmt.

Besuch der Hebamme

Die Hebamme meiner Mami hat mich auch besucht um zu gucken wie es mir geht. Sie hat meiner Mami paar Tipps und Tricks gegeben. Mittlerweile durften Mami und Papi mir auch die Fingernägel schneiden. Jetzt kratze ich mich auch nicht mehr. Meine Hebamme kam ein paar mal zu Besuch, dabei hat sie mich gewogen, gebadet, gewickelt oder nur die Mami besucht.
Da sie immer nett zu mir war habe ich auch nicht geweint außer nach dem Baden, als sie mich abgetrocknet hat, mir  war ja auch ganz kalt.

Der Einzug

Es war soweit endlich konnten wir zurück in unsere Wohnung. Ich war total gespannt, ich sehe mein zu Hause zum ersten mal, wie wohl mein Zimmer aussieht ? Mami und Papi haben mir natürlich erst mein Zimmer gezeigt und mich muss euch sagen es sieht fantastisch aus. Dann kamen die anderen Räume dran, sahen auch nicht schlecht aus. Nur um die Küche mache ich jetzt lieber schon mal einen großen Bogen damit ich nicht noch später irgendetwas darin machen muss! Ihr wisst was ich meine ?! Die Nächte habe ich aber noch im Schlafzimmer bei meinen Eltern, in der Wiege, geschlafen damit sie schneller reagieren konnten wenn ich mich mal wieder verschluckt habe und dadurch nicht so richtig Luft bekam. Doch mittlerweile schlafe ich in meinem Zimmer, morgens darf ich dann zu Mami und Papi ins Bett
dann kuscheln wir immer gemeinsam. Jetzt habe ich mich hier richtig eingelebt und möchte es gar nicht mehr missen.

Autofahren

Papa hat extra wegen mir sein Heißgeliebten VW Corrado VR6 verkauft und uns einen Golf Varriant zugelegt. Jetzt passt auch mein Kinderwagen in den Kofferraum. Ich finde es immer total schön Auto zu fahren. Schlafe dabei meistens ein oder entspanne mich. Wenn Papi es wagt mal an einer roten Ampel zu halten dann mache ich mich schon bemerkbar und brülle natürlich gleich los. Aber Papi kann ja nicht bei rot fahren , deswegen muss ich mich eine weile gedulden, was ich dann aber nicht tue, und kann dann bei grün weiterschlafen. Ich habe auch ein sehr gemütlichen Römer Baby Safe in dem das Autofahren gleich noch mehr Spaß macht.

Mein erstes Lachen

Es war der 20 Juni 2004 auf dem Geburtstag von meinem Uropa, von Papi der Opa, so viele Leute waren da. Natürlich wollte mich jeder auf dem Arm haben und so wurde ich von einer Person zur anderen weiter gereicht. Na ja was sollst ich hab es genossen, es waren ja überwiegend Frauen. Nachdem ich mein Nickerchen bemacht habe bemerkte ich das meine Sachen ganz nass waren also fing ich an zu schreien so das meinen Eltern keinen andere Wahl hatten mich zu Wickeln. Wie immer beim Pampers wechseln musste mich meine Mutter kitzeln, diesmal hat sie mich so erwischt, dass ich laut anfing zu lachen. Da es meinen Eltern so süß fanden hörten sie auch nicht mehr auf. Zum Glück  schliefen im Wohnzimmer zwei ältere Leute das hat mich gerettet. Seitdem wissen sie wie sie mich zum Lachen bringen können und ich falle auch meistens drauf rein. Okay mir macht es ja auch spaß, aber keinem weiter sagen !

Meine erste Impfung

Daran kann ich mich noch ganz genau erinnern aua tat das weh. Mein Papa hat schon ein Tag vorher gesagt du bekommst morgen deine 1 Impfung, aber ich habe mir nur gedacht rede du nur Papa das stehe ich schon durch. Jetzt weiß ich warum er mich vorgewarnt hat . Erst hat mich der Doktor ganz normal untersucht, hab ihn sogar noch angelächelt, doch dann bemerkte ich plötzlich ein pieksen an meinem Oberschenkel, weil ich mich so erschrocken habe, habe ich  natürlich angefangen zu schreien. Meine Mami hat mich dann getröstet und konnten endlich wieder nach Hause fahren, damit wir schneller aus der Praxis gehen konnten habe ich diesmal nicht beim Anziehen gebrüllt, wie ich das sonst immer tue.

Besuch im Kindergarten

Meine Cousine arbeitet im Kindergarten damit ich schon mal weiß wie es dort zu geht und wie man sich gegenüber den andere Kindern verhalten muss, sind meine Mami und ich mal da gewesen und haben dabei meine Cousine besucht. Man waren da viele Kinder. Als ich bei meiner Cousine auf dem Arm war kamen gleich drei Mädchen auf mich zu und betätschelten mich überall. Ich habe nur noch gelächelt damit sie nicht gleich wieder verschwinden denn wann hat man drei Weiber auf einmal um sich herum. Wir waren ganz schön lange dort doch plötzlich wurden die Kinder immer weniger und Mami und die anderen, die dort arbeiten, zogen sich die Jacken an. Das hieß wohl Feierarbeit für die Erzieherinnen.

Mami und Papi

So jetzt erzähle ich euch mal was über meine Eltern. Lasst mich mal überlegen ich darf nichts falsches sagen sonst zahlen die mir das später noch heim. Also bis jetzt waren sie bzw. sind sie ganz lieb und nett zu mir. Papi sehe ich leider nicht den ganzen Tag weil er immer arbeiten  muss, da er dass Geld jetzt alleine nach Hause bringen muss. Aber wenn er dann nach Hause kommt, kommt Papi immer gleich zu mir und gibt mir einen Kuss, oder auch zwei, und spielt  mit mir. Mami sehe ich den ganzen Tag von Morgens bis Abends, einer muss ja auf mich aufpassen. Sie wickelt mich, gibt mir die Flasche, zieht mich an, spielt mit mir, geht mit mir über all hin und ich darf  in ihrem Arm einschlafen, das finde ich immer voll toll und schlafe dann auch gleich ein. Natürlich machen auch die beiden Fotos und nehmen Video von ihrem Handy auf, also habe ich auch nicht von ihnen ruhe. Ich will mal hoffen dass dies immer so bleibt, denn noch mache ich keine Sorgen und keinen Ärger. Wie heißt es so schön "kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen" !

Schwimmbad

Es war mal wieder einer von den heißesten Tage meine Tante Fara war zu besuch . Alle haben sich zum schwimmen verabredet Mami gehörte natürlich mit zur Partei. Weil Papi arbeiten war musste ich mit ins Schwimmbad. Mein erster Eindruck :" War Ziemlich Voll " , aber es waren viele viele Frauen dort. Alle so freizügig und manche waren auch oben rum  nackt, man war das schön anzusehen. Ich habe natürlich immer gleich weggeguckt, wenn meine Mami mich angeguckt hat. Viel habe ich leider nicht mitbekommen mir war es zu warm da habe ich lieber geschlafen. Ins Wasser sind wir auch nicht gegangen, weil das Kinderbecken so voll war, die Kinder hätten mich sonst voll nass gespritzt. Ich reagieren ein bisschen panisch auf  Wasserspritzer . Aber das nächste Mal gehe ich ins Wasser denn Schwimmflügel habe ich ja jetzt schon.

Ich wurde gewickelt

Au man hat das lange gedauert meine Cousine hat mich gewickelt meine Mama hat sich soooo ein abgelacht, ich glaube sie hätte sich beinahe in die Hosen gemacht. Ich habe mir nichts anmerken lassen, lag einfach still auf der Wickelkommode und habe nur innerlich gelacht. Paar Tage später sollte mich mein Onkel Marvin wickeln ich dachte nur " oh bitte nicht " aber zu spät er hat es natürlich gemacht. auch das hat ur lange gedauert. Er war so ängstlich und so vorsichtig, das kenne ich schon gar nicht mehr. Auch hier war ich einfach nur gelassen und habe ihn es machen lassen. Aller Anfang ist schwer! Na ja jetzt hoffe ich dass mich erstmal kein anderer mich wickelt, außer Mami und Papi, die so lange brauchen, aber wie es Gott so will, ist meine Familie riesig .

Ich drehe mich

Ich habe jetzt was neues entdeckt ich kann mich ja sogar drehen. Und wisst ihr wie ? Genau . Einmal nach rechts, ein mal nach links und sogar auf dem Bauch. Und das kann ich jetzt auch, also ich gehöre langsam zu euch Erwachsenen. Zuerst habe ich mich nur auf die Seiten gedreht und als ich gemerkt habe dass es noch weiter rum geht lag ich plötzlich auf dem Bauch. Weil es mir so viel spaß macht bleibe ich auch nicht mehr lange auf dem Rücken liegen. Ich wache auch jetzt jeden morgen anders auf mal liege quer im Bett, mal auf der Seite und wie soll es sonst sein natürlich auf mal auf dem Bauch oder ich drehe mich nur 180 Grad.

Alles schmeckt

Wie alle Babys nehme auch ich alles in den Mund und das schmeckt, sag ich euch. Ich darf aber nicht alles im Mund nehmen was ich voll doof  finde. Manche Sachen sind so groß dass ich das gar in den Mund rein bekomme, manchmal ärgert mich so dolle, dass ich laut  los schreie. Mami tröstet mich zwar dann immer , aber  richtig schmecken konnte ich das trotzdem nicht. Ich darf schon mal ab und zu  Karottensaft trinken darauf freue ich mich immer so nicht immer diesen langweiligen Tee. Die Butterkekse schmecken auch ganz gut, aber Keks war fast nur auf meinem T-Shirt statt im Mund hat aber trotzdem sehr lecker geschmeckt. Ich freue mich schon auf die anderen leckeren Sachen, die Mami und Papi so Essen.

+++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++

Berlin

Mein erster Urlaub mit Mama und Papa. Man war das vielleicht eine laaange Autofahrt. Okay ich habe nicht viel davon mitbekommen, da ich mal wieder nur gepennt habe. Meine Tante Fara wohnt jetzt in Berlin und da haben wir sie mal besucht. Ich muss euch sagen, Berlin ist ja sooooo groß. Aber ihr kennt es ja sicherlich schon. Auf jeden Fall haben wir viel erlebt.

Zu Erst haben wir uns die ganzen Sehenswürdigkeiten angeschaut, wie das Brandenburger-Tor, die Siegessäule, den Fernsehrturm und das Stadion. Gut die ersten Sachen habe ich verschlafen, aber als wir im Stadion waren war ich wach! Vielleicht spiele ich ja später auch mal in einem so großen Stadion. Wer weiß ?

Babyschwimmen

Mami und ich waren schon sehr früh draußen. Ich dachte wir gehen spazieren und bin dann auch schon wieder eingeschlafen. Von wegen spazieren gehen, kaum war ich eingepennt musste ich auch wieder aufstehen. Ich sah dann plötzlich nur noch Wasser um mich herum und Mami zog mir so eine komische blaue Unterhose an. Dann gingen wir ins Wasser mit vielen anderen Kinder und Mütter. Die Halle war viel wärmer als das Wasser, aber ich habe mir nichts anmerken lassen. Kaum war ich im Wasser da bin ich auch schon geschwommen. Na gut ich habe nur meine Beine bewegt und Mami hat mich durchs Wasser gezogen.

Tauchen

Nach einer Weile blieb meine Mutter mit mir stehen und die Schwimmlehrerin kam dazu. Und auf einmal habe ich das Wasser nur noch über mir gespürt. Wisst ihr was meine Mutter mit mir gemacht hat? Sie hat mich unters Wasser gezogen und dann auch wieder hochgezogen. Das ging so schnell, dass ich so schnell gar nicht gucken konnte. Ich Habe Zum Ersten Mal Getaucht !!! Uuuuuund ich habe nicht geweint.

Rutschen

Kaum hatte ich mich erholt, da kam schon die nächste Aufgabe. Ich musste rutschen! Man war das hoch. Die Lehrerin hielt mich oben fest und lies mich dann kurz vorher los. Mami hat mich dann unten wieder aufgefangen. Ich muss euch sagen " dies gefiel mir" aber ich durfte/bin nur einmal gerutscht. Danach schwommen wir noch ein bisschen und dann war auch schon alles vorbei. Aber bevor wir uns um zogen sangen die anderen noch so ein komisches Lied. Mami natürlich auch. Au man ich bin ich froh dieses Lied nie wieder hören zu müssen. Kaum lag ich in meinem kleinen Reich, mein Kinderwagen, bin ich auch schon wieder eingeschlafen. Hey das habe ich mir doch verdient, denn schwimmen ist jaaaa sooooo anstrengend.

Meine Fortbewegung

Seit ein paar Wochen komme ich endlich mal von meiner Decke weg. Und zwar alleine! Und wollt ihr wissen wie? Na ich robbe. Jetzt ist gar nichts mehr sicher vor mir, denn Mami und Papi müssen alles hochstellen. Manchmal ist es sehr anstrengend, weil das Wohnzimmer ja so groß ist. Sie hätten ja mal eine kleinere Wohnung nehmen können, wäre leichter für mich. Ich darf  eigentlich überall hin und ran, aber manchmal höre ich auch ein NEIN aus dem Mund meiner Eltern. Das gefällt mir überhaupt nicht! Aber gut früher oder später komme ich sowieso dort hin.